Tracking Error

Der Tracking Error gibt die Abweichung der Wertentwicklung eines Investmentfonds oder Portfolios von der Entwicklung des Vergleichsmaßstabes (Benchmark) an. Eine standardisierte, allgemein anerkannte Berechnungsweise gibt es nicht, oft wird er als Standardabweichung der Differenz der Renditen berechnet. Je geringer der Tracking Error ist, desto besser konnte die Benchmark nachgebildet werden. Tracking Error entstehen durch Kosten der Nachbildung (vor allem Gebühren), abweichenden Gewichtungen aufgrund von Bruchteilen in der Benchmark oder einer übergroßen Anzahl von Titeln u. a. m. Im Einzelfall kann der Tracking Error auch negativ werden, etwa durch Nebengeschäfte wie Erträge aus Wertpapierleihen oder durch Wechselkurseinflüsse. Der Tracking Error spielt besonders bei passiven und indexnachbildenden Strategien (ETF) eine Rolle.