Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Börsenlexikon
Geschäfts- oder Firmenwert

Das FAZ.NET-Börsenlexikon bietet über 700 Begriffserläuterungen aus den Bereichen Aktien, Fonds, Anleihen, Devisen.

Der Firmenwert, auch Goodwill genannt, ist eine Position der Aktivseite der Bilanz, falls es sich um einen erworbenen (derivativen) Firmenwert handelt. Er leitet sich als derjenige Betrag ab, den ein Käufer bei Übernahme einer Unternehmung als Ganzes unter Berücksichtigung künftiger Ertragserwartungen (Unternehmungswert, Ertragswert) über den Wert der einzelnen Vermögensgegenstände und nach Abzug Buchwert des Eigenkapitals einschließlich Stiller Reserven (Substanzwert) zu zahlen bereit ist. Einen wirklichkeitsnahen und realisischen Wert für den Firmenwert zu ermitteln ist schwierig. Firmenwertbildende Faktoren sind z. B. gutes Management, rationelle Herstellungsverfahren bzw. Betriebsorganisation, Facharbeiterstamm, verkehrsgünstige Lage, Stammkundschaft oder gut qualifiziertes Personal. All diese Faktoren lassen sich jedoch nur schwer nachvollziehbar bewerten.


Märkte aktuell
Name Kurs Änderung
  FAZ-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Euro/Dollar --  --
  Gold --  --
Wertpapiersuche