Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Börsenlexikon
Demand-Index

Das FAZ.NET-Börsenlexikon bietet über 700 Begriffserläuterungen aus den Bereichen Aktien, Fonds, Anleihen, Devisen.

Mit dem Demand-Index sollen auf Basis von Volumen- und Kursdaten Wechsel im Kursverlauf prognostiziert werden. Grundlage ist die Beobachtung, dass vor Trendwechseln der Kurse häufig Wechsel im Volumen stattfinden. Der Demand-Index wird als Quotient aus Kaufkraft und Verkaufsdruck berechnet, wonach bei einem Wert von über eins mit steigenden Kursen gerechnet wird. Charttechniker leiten aus dem Verlauf des Aktienkurses und des Demand-Index die technische Stärke der Kursbewegung bzw. Handelssignale ab. Laufen beide Linien in entgegengesetzte Richtungen, lässt das auf technische Schwäche schließen. Gewöhnlich folgt einer extremen Spitze im Demand-Index eine weitere Rally des Kurses zu einem neuen Hoch. Der Durchbruch der Demand-Index-Linie durch ihren Trend gilt als Trendwendesignal.


Märkte aktuell
Name Kurs Änderung
  FAZ-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Euro/Dollar --  --
  Gold --  --
Wertpapiersuche